Start am 29. September Vorfreude auf Herbstkirmes

Krefeld · Am 29. September startet die Herbstkirmes auf dem Krefelder Sprödentalplatz. Freitags findet ein Höhenfeuerwerk statt.

Die Herbstkirmes auf dem Sprödentalplatz beginnt am Freitag, 29. September. 	Foto: Stadt Krefeld

Die Herbstkirmes auf dem Sprödentalplatz beginnt am Freitag, 29. September. Foto: Stadt Krefeld

Foto: Stadt Krefeld

Die Herbstkirmes auf dem Krefelder Sprödentalplatz beginnt am Freitag, 29. September, um 15 Uhr – die offizielle Eröffnung folgt um 17 Uhr am Riesenrad. Um circa 22 Uhr wird ein Eröffnungsfeuerwerk abgebrannt. Bis Sonntag, 8. Oktober, drehen sich dann die Karussells auf dem Festplatz an der Uerdinger Straße. Auf dem Kirmesplatz werden insgesamt 117 Geschäfte aufgebaut, darunter zwölf Großfahrgeschäfte. Zudem dürfen sich die Besucher auf mehrere Kinderfahrgeschäfte, diverse Ausschankbetriebe, Ausspielungsgeschäfte, Verkaufsgeschäfte sowie gastronomische Angebote freuen.

Traditionell gibt es auf der Sprödentalkirmes an einigen Tagen Vergünstigungen für die Besucher: Ganztägig erhalten sie am Fähnchentag, Montag, 2. Oktober, beim Kauf eines Fahrchips und Abgabe eines Papierfähnchens der Sprödental-Kirmes eine zusätzliche Freifahrt. Die Fähnchen erhält man kostenfrei ab sofort an folgenden Stellen: Informationsstellen im Rathaus und im Stadthaus, dem Mediencenter an der Rheinstraße und ab Montag, 25. September, bei der Sparkasse Krefeld. Ein Familientag findet am Donnerstag, 5. Oktober, statt: Ganztägig gelten besondere Angebote, auf die an allen Geschäften hingewiesen wird. Auf der Herbstkirmes kann auch wieder die Familienkarte eingesetzt werden. Mit ihr erhalten Besitzer zehn Prozent Rabatt an allen Geschäften, außer an den ohnehin vergünstigten Tagen (Fähnchen- und Familientag). Das zweite Kirmesfeuerwerk wird am Freitag, 6. Oktober, ab circa 22 Uhr am Krefelder Nachthimmel zu sehen sein.

Die Kirmes ist eröffnet
52 Bilder

Die Kirmes ist eröffnet

52 Bilder
Foto: Samla Fotoagentur/samla.de

Öffnungszeiten der Herbstkirmes sind: Freitag, 29. September, von 15 bis 24 Uhr; Samstag, 30. September, von 14 bis 24 Uhr; Sonntag, 1. Oktober, von 13 bis 23 Uhr; Montag, 2. Oktober, von 14 bis 24 Uhr, Dienstag, 3. Oktober, von 13 bis 23

Uhr; Mittwoch, 4., und Donnerstag, 5. Oktober, jeweils von 14 bis 23 Uhr; Freitag, 6., und Samstag, 7. Oktober, jeweils von 14 bis 24 Uhr; Sonntag, 8. Oktober, von 13 bis 22 Uhr.

Die Kirmestradition in Krefeld reicht weit zurück. Vor dem Sprödentalplatz gab es andere beliebte Festplätze in der Innenstadt: Unter anderem die Hochstraße, der Friedrichsplatz und die Carl-Wilhelm-Straße. Schließlich siedelte die Stadt das Jahrmarktsvergnügen auf dem Karlsplatz an. Der Karlplatz diente als zentraler Veranstaltungsplatz: Zirkusse, Wochen- und Jahrmärkte bauten dort ihre Zelte und Buden auf. Mit dem Bau des Kaiser-Wilhelm-Museums 1894 endete vorerst die Kirmestradition in der Samt- und Seidenstadt. Dazu kam von 1894 bis 1924 ein Verbot von Kirmesveranstaltungen in Krefeld. Erst 1924 wurde der Sprödentalplatz für derartige Vergnügen hergerichtet.