In Stadtwald, Forstwald und Hülser Bruch Pferd Eiko hilft bei Waldpflege

Krefeld · Der Kommunalbetrieb Krefeld führt zurzeit Pflegearbeiten in den Wäldern durch.

 Das Rückepferd Eiko kommt bei Waldpflegearbeiten in Krefeld zum Einsatz. Foto: Kommunalbetrieb Krefeld

Das Rückepferd Eiko kommt bei Waldpflegearbeiten in Krefeld zum Einsatz. Foto: Kommunalbetrieb Krefeld

Foto: KBK

Der Schwerpunkt liegt auf den Durchforstungen, um den verbleibenden Waldbäumen ausreichenden Freiraum zu verschaffen und dadurch optimale Bedingungen für das weitere Wachstum zu ermöglichen.

Durch diese Art der Pflegemaßnahmen erhalten die Kronen der verbleibenden Bäume mehr Platz um ihre Vitalität zu steigern.

Darüber hinaus erhält in älteren Beständen der Waldboden mehr Licht und die ökologisch wertvolle natürliche Verjüngung des Waldes wird gefördert.

Für das sogenannte „Holzrücken“ kommt auch in diesem Jahr das Rückepferd „Eiko“ zum Einsatz. Es unterstützt den Transport von gefällten Bäumen innerhalb des Waldes zu einem Weg, von dem aus die Stämme mit motorisierten Gefährten abtransportiert werden. So wird der Waldboden nicht unnötig verdichtet und die verbleibenden Bäume werden geschont.

Mit etwas Glück können Waldbesucher im Stadtwald, Forstwald und Hülser Bruch das Pferd bei seiner harten Arbeit beobachten.

Während der Forstarbeiten kann es für Radfahrer, Reiter und Spaziergänger zu kurzfristigen Behinderungen kommen, für die der Kommunalbetrieb um Verständnis bittet.