Wechselgerüchte um zwei Leistungsträger Ende der Sommer-Zeit in Gladbach?

Mönchengladbach · Rückt der Abschied von Yann Sommer näher? Der Torwart von Borussia Mönchengladbach wird heiß von Rekordmeister Bayern München umworben. Auch Marcus Thuramm könnte Borussia schon im Winter verlassen.

 Packt er bei Borussiaseine Sachen? Yann Sommer soll nach München wechseln.

Packt er bei Borussiaseine Sachen? Yann Sommer soll nach München wechseln.

Foto: IMAGO/fohlenfoto/IMAGO/Norbert Jansen / fohlenfoto

Die Rekord-Winterpause, gefüllt mit einer Weltmeisterschaft, ist vorbei, Borussia Mönchengladbach ist wieder im normalen Bundesligaalltag angekommen. In dieser Woche hat die Mannschaft von Trainer Daniel Farke wieder das Training aufgenommen. Am 22. Januar geht es mit dem vorletzten Spieltag der Hinrunde weiter, Bayer Leverkusen ist dann zu Gast. Vollkommen offen ist derzeit, wie Borussias Kader dann aussehen wird. Zwei Fragen sind am drängensten: Wer steht im Tor, und wer stürmt in der Mitte? Die Wechselgerüchte um Keeper Yann Sommer reißen nicht ab, haben in dieser Woche mit der Öffnung des Transferfensters noch einmal an Fahrt aufgenommen. Rekordmeister FC Bayern München möchte Sommer als Ersatz für den bis Saisonende verletzten Nationaltorwart Manuel Neuer verpflichten. Ein Wintertransfer würde auf den ersten Blick für alle drei Seiten Sinn machen: Sommer gilt seit Jahren als einer der besten Torhüter Europas und könnte auf Anhieb die Lücke, die der Ausfall des immerhin schon 36-jährigen Neuers gerissen hat, auf Anhieb und auf hohem Niveau füllen. Sommer könnte sich im Alter von 34 Jahren die Chance auf den Gewinn der Meisterschaft oder gar der Champions League ermöglichen. Und Borussia würde für einen Spieler im Herbst seiner Karriere noch einmal einen Transfererlös - die Rede ist von 5 Millionen Euro - erwirtschaften, denn am Saisonende läuft der Vertrag des Schweizers aus.

Die Frage, die sich Borussia und Sportdirektor Roland Virkus stellen muss: Ist es das Geld wert, einer beliebtesten und konstantesten Borussia-Profis mitten in der Saison ziehen zu lassen? Sommer hat dem Team mit grandiosen Leistungen den ein oder anderen Punkt mehr beschert. Unvergessen ist seine Monsterpartie im Hinspiel bei Bayern München, wo er den Meister mit seinen Paraden schier zur Verzweiflung getrieben hat. Zudem: Adäquaten Ersatz für Sommer hat Gladbach nicht zu bieten. Die etatmäßige Nummer zwei Tobias Sippel ist solide, hat bei seinen Einsätzen in der Saison aber nicht restlos überzeugt und ist auch schon 34 Jahre alt - eine Zukunftslösung sieht anders aus. Das wäre Jan Olschowsky, der dritte Torwart und 21 Jahre jung. Ende vergangenen Jahres wurde er nach Ausfällen von Sommer und Sippel ins kalte Wasser geschmissen und machte seine Sache, vor allem im Heimspiel gegen Dortmund, gut. Doch ist Borussia mutig genug, den Youngster in der Rückrunde zum neuen Stammtorwart zu machen?

Derweil wird auch Yann Sommer das Für und Wider eines Wechsels zu den Bayern genau abwägen. Der Schweizer betont regelmäßig, wie wohl er und seine Familie sich am Niederrhein fühlen. Ein Angebot zur Vertragsverlängerung bei Borussia liegt ihm vor; sollte Sommer sich entscheiden, es anzunehmen, würde er endgültig Legendenstatus in Gladbach erreichen.

Die zweite heißdiskutierte Personalie ist Marcus Thuram. Der Franzose holte im Dezember mit dem Nationalteam den Vize-Weltmeistertitel und war ein wichtiger Rollenspieler bei der Equipe Tricolore. Mit seiner Einwechslung kam im WM-Finale gegen Argentinien neuer Schwung in die Partie. Er soll Borussia schon mitgeteilt haben, seinen Vertrag im Sommer nicht verlängern zu wollen. Auch er ist schon in diesem Winter ein ganz heißer Wechselkandidat. Bei ihm dürfte es Borussia leichter fallen, ihn schon vorzeitig abzugeben: Thuram könnte teamintern eher ersetzt werden als Sommer, zudem ist klar, dass er am Saisonende ablösefrei gehen würde.

Sommer und Thuram: Zwei wichtige Säulen im Borussia-Team, deren Zukunft sich in den nächsten Tagen klären wird.