Der Herbst ist da! Thema Laub und Sammeltermine

Stadt Willich · Im Herbst sind die Gehwege von Laub zu befreien. Jedoch darf dieses aber nicht in die Straßenrinne gefegt werden. Die Stadt bietet für die Stadtteile übrigens Sammeltermine an.

 Am Wertstoffhof können Blätter in der Herbstzeit kostenlos abgegeben werden. Die Beutel müssen Bürger allerdings selbst entsorgen.

Am Wertstoffhof können Blätter in der Herbstzeit kostenlos abgegeben werden. Die Beutel müssen Bürger allerdings selbst entsorgen.

Foto: Stadt Willich

So verlässlich wie der Herbst ist der jährliche Hinweis des Teams Abfallwirtschaft in dieser Jahreszeit in Sachen Laubsammlung: Grundsätzlich ist nach der Straßenreinigungs- und Gebührensatzung auf dem Gehweg vor dem Haus ein 1,50 Meter breiter Streifen von Laub freizuhalten. Das Laub darf aber nicht in die Straßenrinne gefegt werden, sondern ist selber zu entsorgen.

Darum bietet die Stadt im Zeitraum vom 2. November bis 2. Dezember Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, das Laub kostenlos beim Wertstoffhof der Stadt Willich (Nähe Autobahnausfahrt Münchheide) zu entsorgen. Der Wertstoffhof ist montags geschlossen, dienstags bis freitags von 9 Uhr bis 17 Uhr, samstags von 9 bis 14 Uhr geöffnet. Dort steht ein zusätzlicher Container ausschließlich für Laub bereit. Die Bürgerinnen und Bürger müssen vor Ort dann selber das Laub aus den Behältern entleeren und beispielsweise Tüten wieder mitnehmen.

Außerdem bietet die Stadt als Service im November Laubsammlungen an:

- Anrath 13. November

- Neersen am 14. November

- Schiefbahn 15. November

- Willich West am 16. November

- Willich Ost am 17. November

Dabei müssen die Tüten unverschlossen am Straßenrand bereitstehen, damit der Entsorger diese im Müllfahrzeug problemlos und zügig ausleeren kann: „Die Tüten sind dann nach der Leerung von den Grundstückseigentümern wieder vom Straßenrand zu entfernen und fachgerecht zu entsorgen“, so Ute Cöhnen, die gemeinsam mit Susanne Floss und Miriam Schröder vom Team Abfallwirtschaft die richtigen Ansprechpartnerinnen zum Thema sind.