Theater im Kleinformat

Mönchengladbach · Kein regulärer Spielplan mehr in der Spielzeit 2019/20: Das Theater Krefeld und Mönchengladbach sagt die noch bis Ende der Saison geplanten Vorstellungen ab und strebt für Juni kleine Formate an.

 Die Theatersaison sieht in Coronazeiten ganz anders aus. Abonnenten können Umtausch-Scheine nutzen, spenden oder mit dem Abo für die nächste Spielzeit verrechnen.

Die Theatersaison sieht in Coronazeiten ganz anders aus. Abonnenten können Umtausch-Scheine nutzen, spenden oder mit dem Abo für die nächste Spielzeit verrechnen.

Foto: Matthias Stutte

. Der reguläre Vorstellungsbetrieb des Theaters Krefeld und Mönchengladbach ruht Corona-bedingt seit Mitte März und ist aktuell bis einschließlich 17. Mai ausgesetzt. Da die Künstlerinnen und Künstler während dieser Zeit auch nicht regulär proben können, konnten Neuproduktionen wie beispielsweise das Schauspiel „Wilhelm Tell“ und das Musical „Sunset Boulevard“ nicht für die Bühne erarbeitet werden.

Viele Stücke, die bereits „stehen“, können aber aufgrund der Corona-Maßnahmen wie der Abstandsregel, die ja auch für die Schauspieler, Sänger, Musiker und Tänzer gilt, ebenfalls nicht gespielt werden.

Der Spielplan des Theaters Krefeld und Mönchengladbach kann deshalb nicht bis zum Ende der Saison 2019/20 in der angekündigten Form stattfinden. Alle bisher geplanten und veröffentlichten Vorstellungen und Konzerte werden bis Ende der Spielzeit, also Ende Juni, abgesagt.

Stattdessen strebt das Theater für den Monat Juni einen neuen, unter Corona-Bedingungen realisierbaren Spielplan an – mit kleineren Formaten und Vorstellungen überwiegend an den Wochenenden für eine stark reduzierte Anzahl an Besuchern, um den geforderten Sicherheitsabständen Rechnung zu tragen.

Als kleines Entgegenkommen hat das Theater verschiedene Regelungen für Umtausch-Scheine und den Preis des Abonnements aufgestellt: Umtausch-Scheine bleiben mindestens für die Dauer der Spielzeit 2020/21 gültig. Sie können auch für Sonderveranstaltungen wie beispielsweise die Operngala eingelöst werden. Gerne können die Umtausch-Scheine auch dem Theater gespendet werden. Die Umtausch-Scheine der Spielzeit 2019/20 können zudem auf die Abo-Rechnungen 2020/21 angerechnet werden. Der Preis des Abos verringert sich jeweils um den Betrag der Umtausch-Scheine. Der Preis der Abos 2020/21 wird automatisch reduziert, wenn die regulär geplante Anzahl an Vorstellungen im Abo nicht stattfinden kann. Das Theater plant in der Spielzeit 2020/21 besondere Angebote für Abonnenten.