Theaterprogramm Kamp-Lintfort Krimi, Komödie und eine Rock-Revue

Kamp-Lintfort · Die Theatersaison 2023/24 in Kamp-Lintfort hat mit Hans-Joachim Heist, Boris Aljinovic und vielen anderen wieder viel zu bieten. Los geht’s im September.

  Mit dem „Elektrolurch im Sonderzug“ geht’s durch die deutsche Rockgeschichte von den 1950ern bis heute - natürlich mit Udo Lindenberg und die Bröselmaschine aus Duisburg wird auch angeworfen.

Mit dem „Elektrolurch im Sonderzug“ geht’s durch die deutsche Rockgeschichte von den 1950ern bis heute - natürlich mit Udo Lindenberg und die Bröselmaschine aus Duisburg wird auch angeworfen.

Krimi, Schauspiel, Komödie oder Musik-Kabarett – das Theaterprogramm in der Stadthalle hat viele Fans und ist ein fester Bestandteil des städtischen Kulturprogramms. Für die neue Theatersaison in Kamp-Lintfort können ab sofort Abonnements erworben werden. Zwischen September 2023 und April 2024 werden sieben Spieltermine angeboten. Ein Blick in den Spielplan lohnt sich; er liegt an vielen öffentlichen Stellen aus und wird auf Anfrage kostenlos zugeschickt.

Mit dabei ist unter anderem Hans-Joachim Heist, der als Heinz Erhardt seine besten Gedichte, Conférencen und Lieder präsentiert. Boris Aljinovic, bekannt als Tatort-Kommissar Felix Stark, spielt in der rabenschwarzen Komödie „Nein zum Geld!“ einen Mann, der einen Lottogewinn ablehnt. Das beliebte Westfälische Landestheater ist mit einer Live-Show der deutschen Rockmusik auch wieder involviert: „Elektrolurch im Sonderzug“.

 Hans-Joachim Heist als Heinz Erhardt

Hans-Joachim Heist als Heinz Erhardt

Ilona Haje vom Kulturbüro weist auf die vielen Vorteile eines Abonnements hin. So gibt es neben dem Preisnachlass gegenüber dem Einzelkartenkauf auch eine Stammplatzgarantie. Zudem sind die Karten auf Dritte übertragbar. Das Abonnement ist bequem telefonisch über das Kulturbüro buchbar; Ansprechpartnerin ist Ilona Haje unter Telefon 02842 912290.