Projektarbeit bei Kirchengemeinde Konfirmanden bringen sich ein

Lank/Strümp · In diesem Mai werden insgesamt 38 Jugendliche in der Evangelischen Kirchengemeinde Lank ihre Konfirmation feiern. Im Moment arbeiten sie in sechs Projektgruppen und erleben so ihre Schlusspraktika, machen dort gute Erfahrungen und werden sich selbst und die Ergebnisse in einem besonderen Vorstellungsgottesdienst am Sonntag, 12. März, um 10 Uhr in der Versöhnungskirche in Strümp, Mönkesweg 22, präsentieren.

Die Konfirmanden der Evangelischen Kirchengemeinde Lank engagierten und engagieren sich gerade in verschiedenen Projekten.

Die Konfirmanden der Evangelischen Kirchengemeinde Lank engagierten und engagieren sich gerade in verschiedenen Projekten.

Foto: Ev. Kirchengemeinde Lank

Folgende Gruppen fanden beziehungsweise finden statt:

Die erste Gruppe hat unter fachkundiger Leitung von Peter Vohralik eine Zaubershow einstudiert, mit der die Besucher*innen des Sonntagscafés an der Kreuzkirche in Lank am heutigen Sonntag gegen 15 Uhr erfreut werden.

  Gruppe zwei hat ein Essen für Alleinstehende und Senioren organisiert. Es wurden  persönliche Einladungen geschrieben und verteilt, die Deko und die Speisen geplant. Am 25. Februar wurde das Essen von Jugendlichen und begleitenden Müttern gekocht und dann zusammen mit den Gästen genossen.

Unter dem Motto „Unterwegs“ entwirft die dritte Gruppe kleine QR-Codes an ausgewählten Plätzen der Gemeinde, darüber gelangen die Besucher von Spielplätzen beispielsweise zukünftig zu einem Kinderlied, an einer Friedhofsbank ist ein Trosttext abrufbar, an Altenheimen ein Kirchenlied. Dazu werden Pfähle gestaltet, Beiträge entworfen und aufgenommen sowie Orte definiert. Die Pfähle sollen der Stadt Meerbusch übergeben werden.

Die vierte Konfi-Gruppe hat ein Hochbeet am Meridias Rheinstadtpflegehaus Meerbusch gebaut. Zusammen mit den Senior*innen wurde das Beet mit unterschiedlichen Nutzpflanzen bepflanzt.

Gruppe fünf bereitete einen Spiel- und Bastelnachmittag für Kinder mit Fluchterfahrung vor. Kurz vor Karneval wurden zusammen mit den Kindern Masken gebastelt.

Und schließlich organisierte die sechste Gruppe einen Kindertrödel mit Kuchenverkauf in der Versöhnungskirche in Strümp. Der Erlös aus Standgebühr und Kuchenverkauf war für den Verein Jasminhilfe bestimmt. Etwa 340 Euro wurden für dessen wichtige Arbeit gesammelt.

In ihren Projekten konnten und können die Jugendlichen sich selbst und ihre Gaben ausprobieren und in die Gruppe einbringen. Sie erleben praktische Gemeindearbeit, in der sie selbst zu aktiv Gestaltenden werden sowie generationsübergreifend in die Öffentlichkeit als „Kirche“ hineinwirken.