Hier gibt’s Schätze zu sehen

Viersen · In der Städtischen Galerie im Park beginnt am heutigen Sonntag, 2. Februar, die Ausstellung „Viersener Schatzkammer“. Sie zeigt Kunstwerke aus 50 Viersener Haushalten. Viele Viersener Bürger haben sich beteiligt und ihre „Schätze“ zur Verfügung gestellt.

 Die „Viersener Schatzkammer“ öffnet am heutigen Sonntag ihre Türen.

Die „Viersener Schatzkammer“ öffnet am heutigen Sonntag ihre Türen.

Foto: Stadt Viersen

. Anlass dieser besonderen Ausstellung ist das Jubiläum „50 Jahre Stadt Viersen“ nach der Kommunalgebietsreform zum 1. Januar 1970. Zur Eröffnung der Ausstellung „Viersener Schatzkammer“ am heutigen Sonntag spricht um 11 Uhr in der Galerie am Rathauspark 1 Bürgermeisterin Sabine Anemüller. Anschließend gibt die Kunsthistorikerin Sigrid Blomen-Radermacher eine Einführung in die Ausstellung.

Unter dem Motto „Ein Platz für Ihren Schatz“ waren Viersener Bürger aufgerufen, einen Beitrag zu der Präsentation einzureichen. Mehr als 200 Vorschläge gingen ein. Dementsprechend werden nun kostbare und skurrile, seltene und erinnerungsbehaftete, ererbte oder aufgespürte, kleine und große Kunstschätze zu sehen sein. Manche sind von Viersener Künstlern geschaffen worden. Andere zeigen Motive aus der Gesamtstadt. Wieder andere haben den Weg in die Ausstellung gefunden, weil Menschen aus der Stadt eine besondere Beziehung zu ihnen haben.

Am Dienstag, 4. Februar, gibt es eine Kurzführung durch die Ausstellung in der Mittagspause. Der „Kunstimbiss“ findet von 13 bis 13.30 Uhr statt. Am Sonntag, 16. Februar, bietet die Galerie im 11 Uhr eine Führung an.

Zu sehen ist die „Viersener Schatzkammer“ bis zum 15. März.