Wassersäcke Junge Bäume haben „Durst“

Stadt Willich · Die Stadt Willich stellt wieder kostenlos Baumbewässerungssäcke zur Verfügung.

 Linnéa Foerster vom Team Grünflächen zeigt, wie es geht mit den Bewässerungssäcken.

 Linnéa Foerster vom Team Grünflächen zeigt, wie es geht mit den Bewässerungssäcken.

Foto: Stadt Willich

Sonne, zu wenig Regen – schön für viele, ganz sicher aber nicht für die Bäume: Der Regen der Wintermonate reicht nicht aus, den Bäumen in der Wachstumsphase zu helfen. „Die letzten Monate waren im Grunde zu trocken und die städtischen Bäume benötigen dringend Wasser. Darum stellt die Stadtverwaltung wieder Baumbewässerungssäcke zur Verfügung zur Bewässerung der städtischen Bäume an Straßen und in Grünflächen“, so Linnéa Foerster vom Team Grünflächen im Geschäftsbereich Stadtplanung: „Insbesondere Jungbäume brauchen Hilfe, um auch die kommenden Monate gut zu überstehen.“

Die Baumbewässerungssäcke, erläutert Foerster, sind mit einem Reißverschluss versehen. Sie können also einfach um den Stamm gelegt und mit dem Reißverschluss am Baumstamm befestigt werden. Je nach Größe werden die Bewässerungssäcke mit bis zu 70 Litern Wasser befüllt; ein bis drei Füllungen pro Woche reichen in der Regel aus, um den Bäumen ein gesundes Wachstum zu ermöglichen. Die Säcke sind wasserdurchlässig und geben ihren Inhalt über Stunden gleichmäßig in den Boden ab.

Besonders geeignet sind die Bewässerungssäcke für Jungbaumpflanzungen, je nach Art und Sorte bis zu einer Standzeit von zehn Jahren nach der Pflanzung. „Gerade Jungbäume kommen mit anhaltender Trockenheit gar nicht gut zurecht, da die Wurzeln noch nicht in tiefere Bodenschichten eingewachsen sind. Ältere Bäume sollten dagegen ein ausreichend großes Wurzelsystem entwickelt haben, um sich selbst genügend mit Wasser zu versorgen“, erklärt Linnéa Foerster.

Die Baumbewässerungssäcke gibt’s kostenlos bei Linnéa Foerster (Kontakt 02156 949358, linnea.foerster@stadt-willich.de).