Update: Schwerer Verkehrsunfall auf Traarer Straße Straßenbahn stößt mit LKW zusammen

Krefeld · Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Lkw und einer Straßenbahn sind am Samstagmorgen (2. Juli) fünf Personen verletzt worden.

Update: Schwerer Verkehrsunfall auf Traarer Straße: Straßenbahn stößt mit LKW zusammen
Foto: Kurier Verlag GmbH/Stadt-Kurier

UPDATE: Ein 64-jähriger Mann aus Rheinberg fuhr gegen 8:15 Uhr mit seinem Lkw auf der Traarer Straße in Richtung Uerdingen. An dem Übergang der Straßenbahngleise missachtete der Rheinberger nach Zeugenaussagen das Rotlicht und kollidierte mit der Straßenbahn der Linie 42, die Richtung Innenstadt fuhr. Durch die Wucht des Aufpralls entgleiste die Straßenbahn und stieß in einen Fahrradunterstand. Der 35-jährige Straßenbahnfahrer aus Krefeld und der Lkw-Fahrer wurden eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Sie wurden schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht. Drei weitere Fahrgäste der Straßenbahn, ein 25-jähriger Mann sowie zwei 51 und 59 Jahre alte Frauen, alle aus Krefeld, wurden leicht verletzt. Die Traarer Straße und die Straßenbahnlinie sind voraussichtlich noch bis in die Abendstunden gesperrt. Möglicherweise wurde der Unfall durch einen internistischen Notfall bei dem Rheinberger ausgelöst. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen.

Meldung von heute Mittag: Die Feuerwehr wurde heute um 08:16 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Straßenbahn und einem LKW gerufen. Die Straßenbahn der Linie 042 quert in Krefeld-Gartenstadt die dortige Traarer Straße. Dabei kam es zu dem schweren Zusammenstoß mit einem LKW. Bei dem Unfall wurden insgesamt fünf Personen zum Teil schwer verletzt. So mussten die jeweiligen Fahrzeugführer der Straßenbahn als auch der LKW-Fahrer zunächst noch in den Fahrzeugen eingeschlossen durch Notärzte medizinisch erstversorgt werden, um danach anschließend mittels Rettungswagen und Notarztbegleitung in Krankenhäuser transportiert zu werden. Außerdem wurden insgesamt drei Fahrgäste der Straßenbahn vorsorglich in Krefelder Krankenhäuser transportiert, um dort weitere Verletzungen auszuschließen. Im Einsatz waren neben dem Rüstzug der Berufsfeuerwehr mit Spezialfahrzeugen und schwerem Rettungsgerät auch unterstützend die Freiwillige Feuerwehr aus Uerdingen, sowie der Rettungsdienst der Stadt Krefeld mit mehreren Rettungswagen, sowie zwei Notärzten. Die SWK ist derzeit immer noch dabei, die durch die starke Wucht des Aufpralls massiv aus den Schienen gesprungene und stark beschädigte Straßenbahn zu bergen. Diese Bergungsarbeiten dauern voraussichtlich noch bis in die Abendstunden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.