Drang nach deutlicher Orientierung

Nettetal · Trotz moderner Technik wie Navigationssysteme ist eine gute Auffindbarkeit des Firmenstandortes immer noch ein wichtiges Anliegen der Wirtschaft.

Bürgermeister Christian Wagner (rechts) und KLiMM-Regionalleiter Dirk Schöpfel vor der ersten neuen Anlage an der Leuther Straße in Nettetal-Kaldenkirchen.

Bürgermeister Christian Wagner (rechts) und KLiMM-Regionalleiter Dirk Schöpfel vor der ersten neuen Anlage an der Leuther Straße in Nettetal-Kaldenkirchen.

Foto: Stadt Nettetal

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Nettetal hat deshalb gemeinsam mit der Firma KLiMM aus Bad Friedrichshall neue Firmenwegweiser für die Nettetaler Gewerbegebiete entwickelt. „Wir möchten damit die Verkehrsführung für auswärtige Geschäftskunden, Besucher und Lieferanten in unseren Gewerbegebieten verbessern“, erläutert Bürgermeister Christian Wagner.

Insgesamt 14 neue Hinweistafeln werden in der Seenstadt installiert, die ersten sieben stehen bereits. Teilweise wurden die vorhandenen blauen KLiMM-Anlagen erneuert, aber auch neue Standorte werden jetzt eingerichtet. Parallel dazu wurden überholte Altstandorte abgebaut.

Jeweils an den Eingangsbereichen der Gewerbegebiete informieren die neuen Wegweiser über die dort ansässigen Unternehmen und geben den ortsfremden Besuchern eine schnelle Orientierungshilfe. Wagner: „Wir möchten unnötigen Suchverkehr reduzieren und erhoffen uns eine optische Aufwertung unserer Gewerbegebiete“. Gleichzeitig bietet die Stadt eine attraktive Alternative zu den unterschiedlichen provisorischen Hinweistafeln und setzt einen Beschluss des Rates aus dem Handlungskonzept Sauberkeit und Ordnung um.

Die hochwertigen Hinweistafeln bestehen aus Aluminium- und Stahlelementen und sind je nach Standort als Ein- oder Zweimastanlage vorgesehen. „Wir haben uns dabei an den neuen, einheitlichen Farben der Stadt orientiert“, erläutert KLiMM-Regionalleiter Dirk Schöpfel. Auf den beiden Kopfschildern stehen das neue Stadtlogo und der Slogan „Nettetal. Seen. Stadt. und mehr“ sowie der Name des jeweiligen Gewerbegebietes. Darunter werden die individuellen Firmenschilder mit einem einheitlichen Hinweispfeil angebracht. Die Firmen können ihr eigenes Firmenlogo nutzen.

Die ersten sieben Anlagen stehen in den Gewerbegebieten Berger Feld, Lötscher Weg, Am Panneschopp / Bürdestraße, Wambacher Straße, Heidenfeld, Herrenpfad Nord-Süd und VeNeTe / An der Kleinbahn. Weitere sieben Tafeln werden in den nächsten Wochen in folgenden Gebieten installiert: Herrenpfad-Süd, Heidenfeld, Wevelinghoven, Rosental, VeNeTe, Poststraße / An der Kleinbahn.

(Report Anzeigenblatt)