Sommerakademie bei der VHS Passgenaue Fortbildung

Meerbusch · Bei der Sommerakademie der Volkshochschule Meerbusch entstanden in diesem Jahr wieder ausdrucksstarke Kunstwerke.

Sie haben (neben anderen) unter Anleitung von Barbara Wylon (2.v.l.) im Rahmen der VHS Sommerakademie zahlreiche Kunstwerke erstellt (v.l.): Christa Bossmann, Suzan Düllberg und Dagmar Clemens.

Sie haben (neben anderen) unter Anleitung von Barbara Wylon (2.v.l.) im Rahmen der VHS Sommerakademie zahlreiche Kunstwerke erstellt (v.l.): Christa Bossmann, Suzan Düllberg und Dagmar Clemens.

Foto: Stadt Meerbusch

Leicht, aber genau gesetzt gleitet der Pinsel über die Leinwand. Kirsten konzentriert sich auf eine Kontur, die die See vom Festland trennt. Ein Strand mit Meer und schroffem Fels im Hintergrund ist das Motiv, das sie ohne Nutzung einer Vorlage direkt auf die Leinwand bringt. Unter professioneller Anleitung der Meerbuscher Künstlerin Barbara Wylon will sie sich in diesem Sommer im Rahmen der Meerbuscher Sommerakademie der Volkshochschule im Malen von Landschaften verbessern. Jede der insgesamt fünf kunstbegeisterten Teilnehmenden im Kurs hat einen eigenen Stil und eine eigene Technik. Und eine Besonderheit der Meerbuscher Sommerakademie ist es, dass Vorgaben nicht erteilt werden, die Kurse unter keinem bestimmten Motto stehen. Alle, die mitmachen, können sich dank der vielen individuellen Tipps von Kursleiterin Barbara Wylon passgenau fortbilden.

Der Unterricht der Kurse geht jeweils über eine Woche, fünf Tage, immer von morgens bis zum späten Nachmittag. Suzan Düllberg nimmt zum ersten Mal teil und hat sich für ihr Hobby extra Urlaub genommen. Besonders schätzt sie die entspannte Atmosphäre. Da alle Hobbymalerinnen andere Schwerpunkte hätten, kämen Konkurrenzgedanken gar nicht erst auf. Das Wirken der anderen motiviere vielmehr, löse neue Impulse aus, berichtet sie, und so verwundert es nicht, dass in der Woche insgesamt mehr als 25 ausdrucksstarke Kunstwerke entstehen. Was Barbara Wylon besonders begeistert, ist, dass die Teilnehmenden, von denen einige bereits seit über zehn Jahren an der VHS Meerbusch malen und zeichnen, sich im Laufe der Zeit enorm entwickeln und hin und wieder auch „einen richtigen Quantensprung hinlegen“. Genauso aber bewundert sie, dass die Langjährigen auch den Mut haben, bekannte Wege zu verlassen, um mit ganz neuen Techniken zu experimentieren.

Die nächsten Kurse der Sommerakademie gibt es erst wieder in 2023. Wer aber vorab im Bereich Malen und Zeichnen mitmachen und seine schlummernde Kreativität entdecken will, der kann sich neben den regulären Semesterkursen im VHS-Herbstsemester auch für einen Workshop entscheiden, zum Beispiel bei Barbara Wylon in Kurs 222-2735. Am 21. und 22. Oktober geht es am Freitag von 19 bis 21.15 Uhr und am Samstag von 9.30 bis 17 Uhr um die Themen Acrylmalerei, Pouring (ein experimenteller Stil, um abstrakte Bilder zu erschaffen) und Pastellmalerei. Auch Neueinsteiger sind herzlich willkommen.

Alle weiteren Infos im Web unter www.vhs-meerbusch.de oder 02159/91 65 00.