Stadtradeln geht los Radeln fürs Klima

Kreis Viersen · Vom 2. bis zum 22. September geht die bundesweite Aktion „Stadtradeln“ im Kreis Viersen in die fünfte Runde. In diesem Zeitraum sind alle, die im Kreis Viersen leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, aufgerufen, bei der Kampagne des Klima-Bündnis mitzumachen.

Freuen sich aufs Stadtradeln: Gisela Bienert, 1. stellv. Bürgermeisterin der Gemeinde Schwalmtal; Musa Sahin, Stadt Nettetal; Frank Grusen, Gemeinde Niederkrüchten; Marcel Gellißen, Stadt Willich; Susanne Laurenz, Stadt Viersen; Brian Dülks, Kreis Viersen; Renate Kirsch, Gemeinde Brüggen; Alexandra Vahlhaus, Gemeinde Schwalmtal; Laura Bürkert, Gemeinde Grefrath; Armin Printzen, Stadt Viersen; Anne Koller, Stadt Kempen; Hartmut Genz, ADFC; Markus Hergett, Stadt Tönisvorst.

Freuen sich aufs Stadtradeln: Gisela Bienert, 1. stellv. Bürgermeisterin der Gemeinde Schwalmtal; Musa Sahin, Stadt Nettetal; Frank Grusen, Gemeinde Niederkrüchten; Marcel Gellißen, Stadt Willich; Susanne Laurenz, Stadt Viersen; Brian Dülks, Kreis Viersen; Renate Kirsch, Gemeinde Brüggen; Alexandra Vahlhaus, Gemeinde Schwalmtal; Laura Bürkert, Gemeinde Grefrath; Armin Printzen, Stadt Viersen; Anne Koller, Stadt Kempen; Hartmut Genz, ADFC; Markus Hergett, Stadt Tönisvorst.

Foto: Kreis Viersen

Ziel während der dreiwöchigen Aktionsphase ist es, privat und beruflich möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen. Die Radel-Kilometer, die auf dem Arbeitsweg, in der Freizeit oder auch im Urlaub außerhalb des Kreises zurückgelegt werden, können online in einem Kilometer-Buch eingetragen, über die kostenfreie Stadtradeln-App getrackt oder der örtlichen Koordination mitgeteilt werden.

„Nutzen Sie das Fahrrad in Ihrer Freizeit und für den Arbeitsweg als sinnvolle Alternative zum Auto. Die Bewegung im Freien fördert die eigene Fitness und stärkt das Immunsystem. Und das Beste daran: Bei der Fahrt mit dem Fahrrad setzen Sie keinerlei CO2 frei. Sie leisten also aktiv einen Beitrag zum Klimaschutz“, sagt Landrat Dr. Andreas Coenen.

Ob gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen, Freundinnen und Freunden oder der Familie – schon zwei Personen reichen aus, um ein Stadtradeln-Team zu bilden. Wer möchte, kann auch einem bereits bestehenden Team beitreten. Die Teams lassen sich außerdem einer Kategorie – zum Beispiel „Verein“ oder „Unternehmen“ – zuordnen. Den „offenen Teams“ der einzelnen Städte, Gemeinden und des Kreises können sich Interessierte anschließen, die als Solofahrerinnen oder -fahrer antreten möchten. Auch Nachmeldungen nach Beginn des Aktionszeitraums sind möglich. „Deutschlandweit wurde dieses Jahr unter allen teilnehmenden Kommunen bereits ein neuer Teilnehmer-Rekord aufgestellt. Das sollten wir als Ansporn sehen und gemeinsam als Kreis Viersen nachziehen“, ermuntert Brian Dülks, Stadtradeln-Koordinator des Kreises Viersen. Unter allen Teilnehmenden, die erfolgreich an der Aktion teilgenommen haben, verlost der Kreis nach Aktionsende nützliches Fahrradzubehör.