Ein bisschen Karneval am Schloss Neersen Scheck, Schere und 111 Berliner

Stadt Willich. · Den üblichen Sturm der Prinzengarde aufs Schloss mit närrischer Machtübernahme gab’s aus naheliegenden Gründen nicht – aber so ganz ohne Karneval ging es dann am Altweiberdonnerstag doch nicht ab.

Passend zu Karneval gab es einen Spendenscheck fürs Winterbrauchtum. Auf dem Foto von links: Dirk Schumacher (Sparkasse), Bürgermeister Christian Pakusch, Uwe Arndt (Willicher Prinzengarde), Marco Rütten (Sparkasse) und Vize-Bürgermeister Guido Görtz (auch Willicher Prinzengarde).

Passend zu Karneval gab es einen Spendenscheck fürs Winterbrauchtum. Auf dem Foto von links: Dirk Schumacher (Sparkasse), Bürgermeister Christian Pakusch, Uwe Arndt (Willicher Prinzengarde), Marco Rütten (Sparkasse) und Vize-Bürgermeister Guido Görtz (auch Willicher Prinzengarde).

Foto: Stadt Willich

Vertreter der Sparkasse Krefeld – namentlich Regionalmarktleiter Marco Jütten und Dirk Schumacher, Leiter des FinanzCenters Willich, überreichten zur Unterstützung des Brauchtums in schweren Zeiten passend zum Datum einen Scheck über 1111 Euro aus Zweckerträgen des PS-Sparens. Der Scheck ging dann im Beisein von Bürgermeister Christian Pakusch und Vize-Bürgermeister Guido Görtz, beide als Ehrenleutnants der Willicher Prinzengarde inhaltlich im Thema, an Gouverneur Kommandeur Uwe Arndt.

Die Krawatte des Bürgermeister-„Kapitäns“ war übrigens kurz vorher standesgemäß der Schere von Cordula Schmidt zum Opfer gefallen, die – so sie nicht gerade Krawatten kürzt – das Büro des Willicher Bürgermeisters organisiert.

Und 111 bunte Berliner hatte der Bürgermeister auch organisiert, damit die Belegschaft im Schloss doch wenigstens ein wenig was von Altweiberstimmung mitbekam…