Über 1000 Euro für Roma-Kinder in Albanien

Lank-Latum · Konfirmanden buken in einer Lanker Backstube Brot, das sie verkauften, um damit Roma-Kinder zu fördern.

 Mächtig viel Brot buken Lanker Konfirmanden. Dies verkauften sie, um Roma-Kinder in Albanien zu fördern.

Mächtig viel Brot buken Lanker Konfirmanden. Dies verkauften sie, um Roma-Kinder in Albanien zu fördern.

Foto: ev. Kirche

In der letzten Woche nahmen die Konfirmanden der evangelischen Kirchengemeinde Lank an einem bundesweiten Projekt von „Brot für die Welt“ mit dem Titel „5000 Brote – Konfis backen Brot-für-die-Welt“ teil. Sie buken 147 Brote, um diese nach einem Familiengottesdienst zu verkauften und mit dem Erlös ärmeren Menschen Hilfe zur Selbsthilfe zu geben. An einem Donnerstag verteilten Konfirmanden kleine Brotstückchen auf dem Lanker Wochenmarkt, um für den Familiengottesdienst am folgenden Sonntag zu werben. Dabei nahmen sie bereits rund 265 Euro an Spenden ein. Die Zutaten für die Brote wurden von Bäckermeister Bölte – wie schon vor zwei Jahren – gespendet, der die Jugendlichen einlud, in seine Backstube zu kommen. Ein Teil des Erlöses kommt beispielsweise der schulischen Förderung von Roma-Kindern in Albanien zugute.

Insgesamt können nun 1050,20 Euro überwiesen werden.

(StadtSpiegel)