Erfolgreicher Eingriff Schmerzfreie Schultern

Lank · Was es bedeutet, beide Arme wieder schmerzfrei heben zu können, das weiß Gertrud Fehmer nur zu gut. Im St. Elisabeth-Hospital in Lank wurde sie zweimal erfolgreich operiert.

Beide Arme kann Gertrud Fehmer nach den Schulter-Operationen von Oberarzt Michael Metz im St. Elisabeth-Hospital wieder schmerzfrei bewegen. „Arzt und Krankenhaus sind einfach super“, so ihr Urteil.

Beide Arme kann Gertrud Fehmer nach den Schulter-Operationen von Oberarzt Michael Metz im St. Elisabeth-Hospital wieder schmerzfrei bewegen. „Arzt und Krankenhaus sind einfach super“, so ihr Urteil.

Foto: St. Elisabeth-Hospital/Simon Erath

Gertrud Fehmer hatte seit Jahren Schmerzen in ihren Schultern und konnte beide Arme kaum noch hochheben. Schmerztabletten waren ihre ständigen Begleiter. Als die Beschwerden trotz der Medikamente immer stärker wurden, sprach sie erneut mit ihrem Arzt. Nach einer weiteren Röntgenaufnahme riet dieser ihr, sich operieren zu lassen. Da die 72-Jährige bereits gute Erfahrungen mit der Orthopädischen Klinik des St. Elisabeth-Hospitals gemacht hatte, wählte sie auch dieses Mal die Meerbuscher Klinik und damit den dortigen Schulter-Spezialisten, Oberarzt Michael Metz.

Michael Metz bestätigte die Diagnose eines weit fortgeschrittenen Schultergelenkverschleißes auf beiden Seiten. „In Anbetracht der ausgeprägten Schmerzen und der erheblichen Funktionseinschränkungen habe ich die Indikation zur endoprothetischen Versorgung der Schultergelenke gestellt“, erklärte der Oberarzt. Bereits beim Vorgespräch wurde Gertrud Fehmer ausführlich über den Eingriff, die Nachbehandlung und eventuelle Komplikationen aufgeklärt.

Zunächst operierte Michael Metz im März 2021 die rechte Schulter der Patientin. Ein Jahr später, als alles gut verheilt war, kam die linke Schulter dran. „Die rechte Seite von Frau Fehmer war ursprünglich deutlich schmerzhafter als die linke. Deshalb entschieden wir uns gemeinsam für diesen Weg“, erläuterte Michael Metz.

„Ich habe mich bei beiden Operationen für Herrn Metz entschieden“, erzählt Gertrud Fehmer. „Er ist einfach ein sehr sympathischer und kompetenter Arzt. Ich kann jetzt beide Arme wieder völlig schmerzfrei bewegen.“ Auch beim anschließenden Rehabilitations-Aufenthalt zeigten sich Unterschiede. „Ich konnte beide Arme super drehen, andere hatten damit große Schwierigkeiten“, berichtet sie stolz.

Auch für die Pflegekräften des Krankenhauses findet sie nur lobende Worte. „Alle waren freundlich und hilfsbereit. Vor der ersten Operation hatte ich noch viel Angst, aber die Schwestern haben sie mir gleich genommen. So etwas habe ich noch nie erlebt. Die Betreuung war einfach toll“, so Getrud Fehmer.