Freunde von Kanew Spenden für nächsten Transport

Viersen (wj) · Die Freunde von Kanew sind in diesen Tagen und Wochen noch intensiver um humanitäre Hilfe für die Ukraine und für Viersens Partnerstadt Kanew bemüht. Zwei weitere Hilfstransporte in die Ukraine sind unterwegs.

Tagtäglich sind fleißige Helfer im Lager der Freunde von Kanew anzutreffen.

Tagtäglich sind fleißige Helfer im Lager der Freunde von Kanew anzutreffen.

Foto: Jungblut

Uwe Zöllner, zweiter Vorsitzender des Vereins, berichtet über viele Telefonate, in der Spitze waren es rund 300 am Tag. Und Lagerleiter Mohammed Faruq Faruqi steht zeitweise schon morgens um fünf im Lager, um hier die Hilfsgüter in geordnete Bahnen zu lenken. Alles ehrenamtlich natürlich.

In dieser Woche konnten die Freunde von Kanew zwei weitere Hilfstransporte in Richtung Ukraine auf den Weg bringen. Am Donnerstag kam ein ukrainisches Transportunternehmen aus der Schweiz. Am Freitag ein zweiter Lkw aus München. Die 30-Tonner wurden mit dringend benötigten Hilfsgütern wie Medikamenten, Lebensmitteln, Matratzen, Isomatten, Haushaltswaren, Zelten etc. beladen und gingen auf die Fahrt in die Ukraine. Beim zweiten Transport wurden auch medizinische Hilfsgüter der LVR-Klinik für eine Partnerklinik in Lemberg mit auf den Weg gebracht. Auch das AKH in Viersen ist bei der Zusammenstellung der Hilfsmaterialien behilflich.

Uwe Zöllner zeigte sich von der Spendenbereitschaft beeindruckt: „Die Spendenbereitschaft ist unfassbar groß. Dafür sind wir sehr dankbar. Wir mussten zeitweise unser Lager schließen, weil wir keine Lagerkapazitäten mehr hatten. Jetzt, wo die beiden Transporte unterwegs sind, kann auch wieder gespendet werden.“

Welche Hilfsgüter am dringendsten gebraucht werden, teilt der Verein auf seiner Internetseite (www.freundevonkanew.de) und auf Facebook mit.

Der Verein Freunde von Kanew ist derzeit bemüht, alle zwei Wochen einen Hilfstransport in die Ukraine auf den Weg zu bringen. Dafür werden Sachspenden wie haltbare Lebensmittel, Alltagsmedikamente, Hygieneartikel gerne entgegengenommen, aber auch Geldspenden sind willkommen, mit denen unter anderem Spezialmedizin hinzugekauft werden kann (Spendenkonto: Freunde von Kanew, Sparkasse Krefeld, BIC: SPKRDE33XXX, IBAN: DE27 3205 0000 0059 3666 66).