Neue Majestät gesucht!

Windberg/Großheide · Seine Hauptaufgabe sieht der Bürgerschützenverein Windberg-Großheide in der Organisation und der Durchführung der alljährlich stattfindenden Kirmes am 4. Wochenende im Juli, dem Fest der Schutzpatronin, der heiligen Anna.

 Das noch amtierende Trio, bestehend aus Schützenkönig Anthony Nakötter und seinen Rittern Hans Jörg Stappen und Michael Knorr (von unten nach oben), legt am Wochenende seine „Amtsgeschäfte“ nieder.

Das noch amtierende Trio, bestehend aus Schützenkönig Anthony Nakötter und seinen Rittern Hans Jörg Stappen und Michael Knorr (von unten nach oben), legt am Wochenende seine „Amtsgeschäfte“ nieder.

Foto: fju

Darüber hinaus pflegt man im 8.000-Seelen-Dorf an der Stadtgrenze zu Viersen die Geselligkeit, bietet gemeinsame Aktivitäten an und bindet sich in die sozialen Aufgaben des Dorfes ein. Die Ziele des Vereins sind in der Satzung geregelt; demnach ist unabhängig von Konfession und Besitzstand jeder Schütze in der Lage, jedes Amt zu bekleiden, das die Bürgerschützen zu vergeben haben. Ein Blick in die Liste der bisherigen Schützenkönige zeigt dann auch, dass Junge und Alte, alle Konfessionen, alle Schützenkompanien, alle Ortsteile des Stadtteils vertreten sind.

Am kommenden Samstag, 19. September, erfolgt nun der vorerst letzte Höhepunkt des Schützenjahres: der große Vogelschuss zur Ermittlung des neuen Königs, des Jungkönig und des Gästekönigs für das kommende Jahr 2016. Ein letztes Mal werden der amtierende König Anthony Nakötter, seine beiden Ritter Hans Jörg Stappen und Michael Knorr sowie Jungkönig Tobias Quack mit seinen Jungrittern Pascal Totten und Tim-Ole Körner die Königssilber und die Ritterketten überstreifen, ehe ihre Nachfolger ermittelt werden. Schon der Vater von Schützenkönig Anthony Nakötter war sSchütze in Windberg. Zwei seiner Geschwister sind in Dorthausen aktiv und haben dort auch schon das Königshaus gestellt. Auch sein Sohn ist aktiver Schütze. Ritter Hans Jörg Stappen (Mitte) wurde ebenfalls das Schützenwesen in die Wiege gelegt. Sein Vater war viele Jahre in der St-Laurentius-Bruderschaft und dort auch als Präsident aktiv. Michael Knorr (oben) war bis 2013 Vorsitzender des BSV und ist Träger der höchsten Auszeichnung des BSV, der St. Anna-Medaille. Die drei Würdenträger stammen aus der Schützengruppe „Reserve“. Die „Reserve“ ging aus der Reserve-Fußball-Mannschaft von Fortuna Mönchengladbach hervor. Anfangs waren die Fußballer noch als Gäste dabei, aber im Jahre 1982 wurden sie dann offiziell auch Kompanie des BSV. Die Reserve stellt dieses Jahr zum ersten Mal den König des BSV.

Vor dem Vogelschuss besucht der BSV mit seinen Schützen und Kapellen das Altenheim in Windberg.

(StadtSpiegel)