Architekturwettbewerb Ein neues Rathaus für Grefrath

Grefrath · Das Grefrather Rathaus soll komplett umgebaut und saniert werden und einen neuen Anbau erhalten. Die Gemeinde hat dafür einen Architekturwettbewerb ausgeschrieben.

 Am jetzigen Standort in Grefrath sollen die Verwaltungsbereiche zusammengeführt werden.

Am jetzigen Standort in Grefrath sollen die Verwaltungsbereiche zusammengeführt werden.

Foto: Gemeinde Grefrath

Seit dem Zusammenschluss der Gemeinden Grefrath und Oedt im Jahre 1970 zu einer Gemeinde teilt sich die Gemeindeverwaltung auf zwei Orte auf: Im Ortsteil Grefrath sind das Hauptamt, der Bürgerservice, das Ordnungsamt, das Sozialamt sowie die Kämmerei der Gemeinde Grefrath ansässig. Im drei Kilometer entfernten Rathaus in Oedt befindet sich das Bauamt. „Beide Gebäude sind in einem sanierungsbedürftigen Zustand und sowohl für die Mitarbeitenden als auch für Besucherinnen und Besucher kaum noch zumutbar“, teilt die Gemeinde Grefrath mit. Zudem seien die vorhandenen Grundrisse unzeitgemäß und genügen nicht mehr den Anforderungen zukunftsfähiger und bürgerfreundlicher Verwaltungsarbeit.

Diese Gründe und der Wunsch nach einem gemeinsamen Rathaus-Standort für die Gemeinde Grefrath sind Anlass, das alte Rathaus in Grefrath zu sanieren und mit einem Neubau zu ergänzen: „Der jetzige Standort am Rande des Ortskerns weist dafür optimale Bedingungen auf – eingebettet in eine Freiraumstruktur und in unmittelbarer Nähe zur Feuerwehr und zum Jugendzentrum Dingens. Zukünftig sollen alle Verwaltungsangelegenheiten an diesem Standort gebündelt und damit sowohl die Arbeitsqualität als auch die Effizienz erhöht werden.“ Das neue Rathaus solle darüber hinaus den Anforderungen einer nachhaltigen und ressourcenschonenden Architektur wie auch einer modernen Arbeitsumgebung gerecht werden.

Inzwischen hat die Gemeinde Grefrath einen Architektenwettbewerb für den Umbau des Standortes ausgelobt. An ihm nehmen in der ersten Phase zehn Teams aus Architektur- und Landschaftsplanungsbüros teil. Die Entscheidung mit anschließender öffentlicher Ausstellung der eingereichten Ergebnisse ist für Mitte Juni 2022 vorgesehen. Die vollständige Bekanntmachung kann hier eingesehen werden: www.grefrath.de/de/inhalt/projekt-rathaus

34 Teams aus Architektur- und Landschaftsplanungsbüros aus dem In- und Ausland haben sich um eine Teilnahme beworben. „Die Anzahl und die Qualität der eingereichten Bewerbungen und der teilnehmenden Büros haben mich sehr beeindruckt. Es verspricht ein spannender Wettbewerb zu werden“, freut sich Bürgermeister Stefan Schumeckers. Die erste Phase wird mit zehn Teams durchgeführt, von denen vier bereits im Vorfeld von der Gemeinde ausgewählt und somit gesetzt wurden. Sie haben ihren Sitz in Schwalmtal, Düsseldorf, Nürtingen und Überlingen.

Die restlichen sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben nun ein EU-weites Bewerbungsverfahren durchlaufen und mussten aufgrund der Vielzahl der Bewerbungen ausgelost werden. Sie stammen aus Lüdinghausen, Stuttgart, Bergisch Gladbach, Oberhausen, Köln und Berlin.