Vermehrt Vandalismus-Fälle Haltestellen beschädigt

Meerbusch · In den vergangenen Wochen sind zahlreiche Bushaltestellen im Stadtgebiet durch Vandalismus erheblich beschädigt worden. An insgesamt acht Haltestellenhäuschen wurden Scheiben eingeschlagen. Drei weitere Bushaltestellen wurden mit Graffiti besprüht.

Wie hier an der Haltestelle Bovert sind in den vergangenen Wochen zahlreiche Bushaltestellen durch Vandalismus beschädigt worden.

Wie hier an der Haltestelle Bovert sind in den vergangenen Wochen zahlreiche Bushaltestellen durch Vandalismus beschädigt worden.

Foto: Stadt Meerbusch

Die Schäden belaufen sich in diesem Jahr bereits auf einen fünfstelligen Betrag.

Da die Bushaltestellen in städtischem Besitz sind, müssen auch die Kosten für die Beseitigung der Schmierereien und die Instandsetzung der Haltestellen von der Stadtverwaltung getragen werden. „Letztlich werden Steuermittel dafür aufgewendet. Können die Täter nicht ermittelt werden, zahlt die Gemeinschaft für den Schaden – und das nur, weil Einzelne nichts mit ihrer Zeit anzufangen wissen“, so David Burkhardt aus dem Pressereferat der Stadt.

Seit Jahresbeginn sind bereits 24 Bushaltestellen im gesamten Stadtgebiet beschädigt oder beschmiert worden. Zuletzt hatte es eine Häufung in den Stadtteilen Strümp und Osterath gegeben.  Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit Vandalismus an Bushaltestellen gemacht haben, können sich mit dem Umwelttelefon der Stadtverwaltung unter 02150/916 191 in Verbindung setzen.