1. Niederrhein
  2. Duisburg

Mit Zeitfenstern: Duisburger Museen öffnen wieder

Mit Zeitfenstern : Duisburger Museen öffnen wieder

Das Lehmbruck Museum, das Kultur- und Stadthistorische Museum sowie das Binnenschifffahrtsmuseum öffnen ab Freitag, 12. März, wieder für Besucher. Auch die privaten Kunstmuseen Küppersmühle (ab 10. März) und DKM (ab 13. März) können wieder besucht werden. In allen Häusern ist eine Voranmeldung erforderlich.

Aktuell ist der Museumsbesuch nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Interessierte Besucher werden gebeten, sich vorab für eine Terminreservierung mit dem jeweiligen Museum in Verbindung zu setzen.

Zeitfenster-Tickets für den Besuch im Lehmbruck-Museum können ab Mittwoch, 10. März, ausschließlich über den Ticketshop auf der Website des Museums unter www.lehmbruckmuseum.de erworben werden. Sollte Besuchern dies nicht möglich sein, berät der Besucherservice des Museums gerne telefonisch unter (0203) 283-3294.

 Blick in den Lehmbruck-Flügel
Blick in den Lehmbruck-Flügel Foto: Dejan Saric

Im Lehmbruck-Museum sind neben der Dauerausstellung derzeit Stephan Balkenhols farbige Holzskulpturen, die Klangskulptur „The Poetry Machine“ der aktuellen Lehmbruck-Preisträger Janet Cardiff und George Bures Miller sowie die Kabinettausstellung „Sachlich. Realistisch. Magisch.“ zur Kunst der 1920er Jahre zu sehen.

Tickets für das Kultur- und Stadthistorische Museum können dienstags bis samstags zwischen 10 und 17 Uhr sowie sonntags zwischen 11 und 18 Uhr entweder telefonisch unter (0203) 283-2640 oder per Mail an ksm-service@stadt-duisburg.de gebucht werden. Neben den Dauerausstellungen ist nur noch bis einschließlich Sonntag, 14. März, die Sonderausstellung „The North American Indian“ mit Fotografien von Edward Curtis zu sehen.

Der Besucherservice des Museums der deutschen Binnenschifffahrt ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr telefonisch unter (0203) 283-94140 sowie per E-Mail service@binnenschifffahrtsmuseum.de erreichbar. Das Ruhrorter Museum zeigt derzeit keine Sonderausstellung, ist aber mit seiner Lage, den Räumlichkeiten im Jugendstil-Hallenbad und den vielen Originalen und Modellen der Dauerausstellung auch so jederzeit einen Besuch wert. Auf die Besucher wartet aktuell außerdem eine Überraschung ...

Das Museum Küppersmühle kann ab Mittwoch, 10. März, endlich die Ausstellung “Hanne Darboven – Der Regenmacher” für Besucher öffnen. Zeitfenster können ab sofort unter office@museum-kueppersmuehle.de oder telefonisch unter (0203) 30 19 48 32 gebucht werden.

Im Museum DKM werden nach dem Lockdown die Ausstellungen „Erinnerung an Ulrich Tillmann. Die Ägyptenbilder _ Teil I“ und „Lucifer’s Vortex“, Tom Fechts spektakulär-theatralische Nachtfotografien eröffnet; weiter zu sehen sind die „Gemeinsamkeiten“ von Fotografin Claudia Terstappen und Land-Art-Künstler Richard Long sowie eine Gruppenausstellung zu „Sinn- und Endlichkeit“. Voranmeldungen sind erforderlich unter Telefon (0203) 93555470 oder per E-Mail an mail@museum-dkm.de