1. Niederrhein

Costa Rica - ein kleines Land mit viel Abwechslung

Reisen : Costa Rica - ein kleines Land mit viel Abwechslung

Costa Rica ist ein kleines Land. Mit rund 51.000 Quadratkilometern besitzt es gerade einmal ein Siebtel der Fläche von Deutschland. Von der Karibik bis an den Pazifik sind es nur 320 Kilometer, das ist ungefähr die Entfernung zwischen Berlin und Bremen.

Wundervolle Strände

Dank seines tropischen Klimas ist in Costa Rica immer Badesaison. Badelustige und Wassersportler werden von rund 600 traumhaften Stränden gelockt. Die meisten badetauglichen Küstenabschnitte befinden sich an der Pazifikküste, die sich ideal zum Surfen eignet. Einer der Hotspots liegt im Raum Pavones, wo die berühmte „lange Linkswelle“ Wassersportler aus der ganzen Welt anzieht.

Die karibischen Strände befinden sich vor allem im Süden des Landes. Sie bieten eine Vielfalt an maritimen Ökosystemen, die vor allem Taucher und Schnorchler anlocken. Immer in Strandnähe lässt sich die costaricanische Küche probieren. Die Hotels bieten zahlreiche Arrangements an, darunter auch spezielle Angebote für die Flitterwochen. Es gibt viele Wellnesshotels, in denen nach einem erlebnisreichen Tag Entspannung auf dem Programm steht.

Für einen reinen Badeurlaub zu schade

Für Ferien am Strand hat das Land aber eindeutig zu viel zu bieten. Vulkane, Regenwälder, riesige Wasserfälle und wasserreiche Flüsse warten auf ihre Entdeckung. Kein Wunder, dass Costa Rica für so viele Menschen ein Sehnsuchtsort ist. Dabei bietet das Land im Vergleich zu seinen Nachbarn einige Vorteile.

Im Vergleich zu Nicaragua und Panama ist Costa Rica relativ wohlhabend. Dies sorgt dafür, dass die Kriminalität niedriger ist als in allen anderen zentralamerikanischen Ländern. Kein Wunder, dass sich hier viele US-amerikanische Rentner niederlassen.

Ausgangspunkt für viele Ausflüge

Die Hauptstadt San José wurde erst im 19. Jahrhundert gegründet und liegt im Zentraltal. Die Stadt ist reich an Sehenswürdigkeiten und an kulturellen Einrichtungen. Überall lassen sich Einflüsse der einstigen Kolonialmacht Spanien, aber auch typische Bauten der Region lassen sich hier bewundern. Das Nationalmuseum von Costa Rica ist eines der bedeutendsten der Region. Auch einige bedeutende Kulturstätten wie das Nationaltheater sind einen Besuch wert.

Am besten ist es, vor dem Badeurlaub eine Rundreise durch das Land zu unternehmen. Hier gibt es aufregende Naturschauspiele zu erleben. Häufig lassen sich Kombireisen mit Rabatt buchen. Es ist die ideale Kombination, atemberaubende Landschaften kennenzulernen und sich danach bei einem Strandurlaub zu erholen.

San José ist ein idealer Ausgangspunkt, um die Vielfalt Costa Ricas zu entdecken. An der südlichen Pazifikküste befindet sich beispielsweise der Nationalpark Manuel Antonio, der schöne Wanderungen durch den Regenwald ermöglicht. Er bietet eine beeindruckende Tierwelt und wunderschöne Ausblicke auf das Meer.

Auf 1.400 Metern Höhe wartet das Nebelwaldgebiet von Monteverde, in dem über 250 Vogelarten zu Hause sind. Ein besonders Erlebnis ist ein Spaziergang über die Canopys walks die durch die Baumkronen führen. Erhaben reckt sich der Vulkan Rincón de la Vieja in die Höhe. Die Trockenwälder am Vulkan sind Heimat vieler Tiere. Ein besonderes Erlebnis ist ein Bad in den heißen Quellen.

Kombireisen zu den schönsten Orten der Welt

Rundreisen mit einer anschließenden Woche Baden versprechen nicht nur in Costa Rica einen abwechslungsreichen Urlaub. Auch Kuba, Kenia oder Israel bieten abseits des Strandes viele Orte, die es zu entdecken gilt. Neben den Sehenswürdigkeiten lernen Urlauber während einer Rundreise die Kultur des Landes und die Menschen hautnah kennen. Im Ferienresort lassen sich diese Eindrücke meist nicht sammeln. Insofern ist ein Kombiurlaub eine preiswerte Möglichkeit, Entdeckungen und Erholung zu verbinden.