1. Niederrhein
  2. Moers

Ev. Familienbildungswerk Moers: Von der Vielfalt der Familiensituationen inspiriert

Ev. Familienbildungswerk Moers : Von der Vielfalt der Familiensituationen inspiriert

Das Ev. Familienbildungswerk Moers freut sich über zwei neue Gesichter: Die beiden Neuen im Team des Ev. Familienbildungswerk Moers sind Petra Kurek und Nadine Jilge.

„Ich bin beeindruckt von ihren Erfahrungen und gespannt auf die kreativen Impulse, mit denen sie unsere Arbeit für die Familien bereichern können“, sagt Andrea Kröger, die Leiterin des Familienbildungswerks. Petra Kurek bringt 20 Jahre Erfahrung in der Kinder- und Jugendarbeit mit. Seit 1. Februar ist die Diplom-Sozialwissenschaftlerin für die Angebote in Moers und Umgebung zuständig. Für die 55-Jährige bedeutet Familie mehr als „Vater-Mutter-Kind“. „Familienbildung kann einen Beitrag zur Stärkung der Demokratie in der Gesellschaft leisten“, sagt Kurek. Bei ihren Angeboten will sie sich von der Vielfalt der Familiensituationen inspirieren lassen. Wichtig ist ihr dabei auch der Blick auf die Schattenseiten: „Die Themen Kinderarmut und die Rechte von Kindern bedeuten Herzensthemen für mich.“

Nadine Jilge hat ihr Büro im Haus der Generationen der ev. Kirchengemeinde Rheinberg bezogen. Seit Anfang des Monats kümmert sie sich von dort aus um mehrgenerationale Familienbildungsangebote in Alpen, Rheinberg, Budberg und Wallach-Ossenberg-Borth. Die Diplom-Rehabilitationspädagogin begleitet seit 18 Jahren Kinder, Jugendliche und ihre Eltern in verschiedenen Lebenslagen und bringt Erfahrung als Förderschullehrerin, Kunsttherapeutin, in der Gruppenleitung von Kursen nach dem Prager Eltern-Kind-Programm und in der Eltern-Säuglingsberatung mit. „Die Pandemie stellt Familien vor besondere Herausforderungen“, betont sie, „unser jetziges Ziel ist es, in dieser Situation weiter für die Familien in unserer Region als Ansprechpartner und mit unseren Angeboten verfügbar zu sein.“ Ein erstes digitales Angebot ist z.B. das „Teleklönchen“ für Eltern mit Säuglingen, das Anfang Februar startete.

Das Ev. Familienbildungswerk Moers arbeitet mit 60 Kooperationspartnern zusammen, darunter Familienzentren, Kirchengemeinden, Beratungsstellen und Schulen. An drei Standorten ist es in allen Regionen des Kirchenkreises Moers vor Ort. Petra Kurek und Nadine Jilge folgen in Moers und Rheinberg auf Kathrin Dudek und Anke Sczesny. In Baerl, Homberg und Rheinhausen ist Martina Oertel für die Familien da. Insgesamt stehen 49 Veranstaltungsorte von Alpen bis Friemersheim zur Verfügung. Durchschnittlich sind jedes Jahr rund 350 Angebote im Programm.