1. Niederrhein
  2. Moers

Moers: „Ja, ich will…“ im Standesamt arbeiten

Moers : „Ja, ich will…“ im Standesamt arbeiten

Termine bei der Stadt Moers online buchen - vielleicht ist das schon bald im Standesamt möglich.

Marcel Hartmann stellt in Aussicht: „Alles, was praktikabel und sinnvoll ist, soll beim Standesamt in Zukunft online passieren.“ Er ist seit Oktober 2020 Leiter des Moerser Standesamts. Vorher war er bei der Stabsstelle Digitalisierung der Stadtverwaltung Moers tätig. Sein Wissen aus diesem Bereich nutzt er jetzt für Synergieeffekte in der neuen Tätigkeit und will damit möglichst viele Dienstleistungen seiner Fachgruppe digitalisieren. Die Kommunikation mit einem Teil seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter funktioniert schon virtuell. Einige von ihnen arbeiten im Homeoffice, die restlichen Standesbeamten im Rathaus vor Ort. „Die Herausforderung ist, das Team täglich neu zusammenzubringen, obwohl eigentlich alle kreuz und quer verteilt sind. Wir wollen ein optimales Dienstleistungsangebot für den Bürger anbieten“, schildert er.

„Führst du jetzt auch Trauungen durch?“
Zu seinem Team gehört unter anderem Jeanette Evers. Eine steife, staubtrockene Behörde - das hatte sie vor ihrer Bewerbung bei der Stadtverwaltung Moers befürchtet. Lange war die 43-Jährige nicht mutig genug, um etwas Neues zu wagen, gesteht sie. Aber im vergangenen Jahr hat sie den Schritt gemacht: Seit September 2020 arbeitet Jeanette Evers beim Moerser Standesamt. Sie ist erleichtert: Ihre Befürchtungen haben sich nicht bestätigt. „Ich habe hier hilfsbereite Kollegen, bei denen ich mich nie alleine gelassen fühle.“ Ihre Freunde und Verwandte haben zu Beginn gefragt, ob sie jetzt auch Trauungen durchführt. „Jein. In Ausnahmefällen werde ich vertretungsweise auch verheiraten“, erklärt die Standesbeamtin. Ihre Hauptaufgabe sind die Beurkundung von Sterbefällen und Geburtsanzeigen. „Selbst, wenn ich einen ganzen Tag nur Sterbefälle eingebe, ist jeder Fall anders. Die Abwechslung macht den Job aus“, betont sie.

  • ETas_RGBCreated with Sketch.
    Obdachlosenhilfe : Moerser Ehrenamtler setzen sich für Bedürftige ein
  • ETas_RGBCreated with Sketch.
    Initiativkreises Moers : Zukunfts-Gipfel Moerser Innenstadt 2030
  • ENNI : Moerser sollen Schlaglöcher an Straßen und Gehwegen melden

20 Minuten gemeinsam leben
Marcel Hartmann traut derzeit noch nicht regelmäßig Paare. „Am Anfang habe ich bei jedem Standesbeamten mal zugehört“, berichtet er. „Daraus habe ich gelernt, dass man gar nicht viel falsch machen kann. Man lebt die 20 Minuten gemeinsam mit dem Brautpaar und muss sich darauf einlassen“, weiß er inzwischen. Warum er sich für diesen Job entschieden hat, ist ganz klar: „Die Mannschaft hier engagiert sich Tag für Tag mit sehr viel Herzblut, gerade in dieser besonderen schwierigen und schnelllebigen Zeit. Meine Leute sind sehr flexibel und einsatzbereit. So macht das Arbeiten erst recht Spaß!“

Corona und das Standesamt
„Durch Corona sind viele Abläufe etwas aufgeblähter“, weiß Marcel Hartmann zu berichten. Die Standesbeamten versuchen, so viel wie möglich ohne persönliche Vorsprache der Bürger zu klären. Für die Zukunft wünschen sie sich, dass beispielsweise die vorherige Terminvereinbarung beibehalten wird. „Das bedeutet einerseits für uns ein effizienteres Arbeiten und vor allem für die Bürger kürzere oder keine Wartezeiten“, begründet der Standesamtsleiter.

Derzeit ist ein Zugang zum Rathaus nur mit Maske und Terminvereinbarung möglich. Die Standesbeamten sind erreichbar unter 0 28 41 / 201-691 und 697 sowie per Mail (standesamt@moers.de).