1. Niederrhein
  2. Kamp-Lintfort

Spitzenspiel in der 2. Handball Bundesliga: TuS Lintfort empfängt den Tabellenführer

Spitzenspiel in der 2. Handball Bundesliga : TuS Lintfort empfängt den Tabellenführer

„Wenn mir jemand vor der Saison gesagt hätte, das Heimspiel gegen Berlin wäre das Spitzenspiel der 2. Bundesliga, dann hätte ich laut gelacht“, erklärt Bettina Grenz-Klein, Trainerin beim Zweitligisten, vor dem wichtigen Heimspiel am Samstag um 17.30 Uhr.

Aber genau das ist diese Partie: das Spiel des Tages. Der Tabellenvierte aus Lintfort empfängt den Ligaprimus aus Berlin. Der Tabellenführer will seine Position bestätigen, die Gastgeberinnen ihre Serie von zuletzt sechs Siegen in Folge ausbauen.

Und genau diese Serie hat den TuS auf den 4. Platz in der Tabelle geführt. „Das ist schon ein angenehmes Gefühl, nicht jedes Wochenende Angst haben zu müssen, ob die Abstiegsplätze näher kommen“, findet Grenz-Klein. Im Hinspiel erreichte Lintfort immerhin ein viel beachtetes Unentschieden in Berlin. „Da hatten sogar eher die Füchse Glück, denn unser letzter Wurf, der im Tor landete, wurde von der Hupe gestoppt, so dass es beim Remis blieb“, erinnert sich Bettina Grenz-Klein an den überraschenden Punktgewinn in der Hauptstadt. Dieser Punktgewinn brachte aus Lintforter Sicht die Wende in einer bis dahin durchwachsenen Saison. Nach diesem Spiel erlaubte sich der TuS nur noch vier weitere Minuspunkte.

  • Jule Samplonius gehört mittlerweile zu den
    Vorbericht zum Spiel gegen die SG Kirchhof am Samstag : TuS Lintfort will Erfolgsserie ausbauen
  • Prudence Kinlend will mit ihrem Team
    Auswärtsspiel in der Nähe von Dresden : TuS Lintfort gegen HC Rödertal
  • Leonie Lambertz und ihre Mannschaft treffen
    Nachholspiel : TuS Lintfort empfängt zum Abschluss der Hinrunde den BTV Wuppertal

Gegen Berlin muss die Mannschaft aber über die volle Distanz an ihre Leistungsgrenze gehen. „Die Füchse sind schon extrem gut besetzt und trainieren unter Profi-Bedingungen. Da muss schon einiges zusammenlaufen, wenn wir mithalten wollen“, stimmt Grenz-Klein ihre Mannschaft auf den Gegner ein. Im Angriff ist Berlin auf allen Positionen torgefährlich und hat eigentlich keinen Schwachpunkt. Und die Abwehr, um die wohl härteste Spielerin der Liga, Vesna Tolic, kann jedem Angreifer den Zahn ziehen. Allerdings hat Lintfort bisher in den Spielen gegen die Top-Drei Mannschaften ordentliche Ergebnisse erzielt und gut mitgehalten. Da zudem die Personalsituation etwas entspannter ist, stehen der Mannschaft auch wichtige Alternativen wieder zur Verfügung. Vor allem Hannah Haase feierte gegen Kirchhof ein erstaunliches Comeback nach der Verletzungspause und erzielte sechs Tore. Das Spiel wird wie gewohnt auf Sportdeutschland TV im Live-Stream übertragen. Beginn der Übertragung ist um 17.20 Uhr am Samstag.