1. Niederrhein
  2. Kamp-Lintfort

Kloster Kamp: CoronaSegen geht in die Verlängerung

Kloster Kamp : CoronaSegen geht in die Verlängerung

Der CoronaSegen des Geistlichen und Kulturellen Zentrums erfreut sich anhaltender Beliebtheit.

Was zunächst nur für eine kurze Übergangszeit gedacht war, wird nun auch an und über Ostern hinaus fortgesetzt. Peter Hahnen, der Leiter der Einrichtung, schaut auf intensive Wochen zurück: „Das sind starke 5 Minuten und oft ergeben sich im Anschluss Gespräche. Das kostet nichts. Nur ein paar Minuten Zeit. Das investieren wir gerne.“ Jeden Dienstag und Donnerstag um 12 Uhr tritt Hahnen in den Außenbereich des (derzeit geschlossenen) Spenden-Cafés und lädt mit einer kurzen Einführung zum Gebet. Thomas Hewelings imposante Corona-Faust erweist sich dabei als Besuchermagnet und Mitte der schlichten Andacht. Manche Besucher kommen spontan dazu, andere stellen Kerzen auf, legen Erinnerungsstücke, Blumen oder Karten ab. Auch Gründonnerstag und in der Osterwoche wird der CoronaSegen gespendet. „Schlicht und einfach - aber hoffnungsvoll gut“, resümiert Peter Hahnen das Angebot.